Frankfurter Alle 199 015775878626
Die besten Plugins für Wordpress


Wie genial die Open Source Projekte sind, wird einem klar, wenn man eine neue Seite mit dem Lieblings-CMS WordPress aufsetzt: Die Installation ist sehr einfach, es gibt eine umfangreiche Auswahl an kostenlosen und kostenpflichtigen WordPress Themen und es gibt reichlich genialer Plugins, welche für die Erweiterung und die Modifikation verwendet werden können. Vor wenigen Jahren war es noch undenkbar, so einfach und schnell eine eigene Webseite professionell erstellen zu können.


WordPress ist schon lange im CMS-Markt angekommen und schon lange betreibt man nicht nur Blogs damit. So verzeichnet WordPress im Bereich des Content-Management-Systems mit fast 60 Prozent Marktanteil, erfolgreiche Statistiken und ist und bleibt der unangefochtene Spitzenreiter. Die WordPress Plugins sind für alle Zwecke erhältlich und es gibt mittlerweile stolze 49.428 kostenlose Plugins.


In diesem Artikel möchten wir Ihnen die besten WordPress Plugins vorstellen. Wenn Sie ein paar Punkte beachten, dann werden diese hervorragend in den Suchmaschinen ranken. Außerdem sollte man beachten, dass es ein paar Dinge gibt, die WordPress nicht von Haus aus mitbringt, sondern es gibt für diesen Zweck hervorragende Plugins, die wir Ihnen in diesem Artikel genau vorstellen möchten. Fangen wir an mit den Plugins!

SEO Plugin made by Yoast

Alle Schwächen, welche von WordPress noch enthalten sind, werden mithilfe von Yoast gelöst. Mithilfe von Yoast können Sie Meta-Discriptions automatisch generieren lassen oder individuell vergeben. Außerdem können Sie Titel umschreiben. Das Yoast Plugin ist in der Lage automatisch den konkreten Canoncial Tag zu implementieren. Sie sollten dazu den Tag-, Archiv- und Kategorieseiten auf noindex setzen. Das sollten Sie machen, weil aus der Sicht von den großen Suchmaschinen, liefern die kleinen Seiten keinen Mehrwert. Im Endeffekt geht es hierbei um eine Leistung mit denselben Inhalten. Nur die Filtrierung und die Sortierung ist anders.


Außerdem ist es möglich die Google Search Console Verifizierung direkt einzugeben und es ist ebenfalls möglich, die 404-Fehler direkt zu importieren. Damit ist das Ganze noch nicht alles, was Yoast zu bieten hat. Yoast generiert auch Sitemap XML und kann SERP-Snippet-Verschauen direkt in der Seitenbearbeitung erzeugen. Des Weiteren kann man mithilfe von Yoast den RSS-Feed bearbeiten und es ist sogar möglich aus dem Quelltext den Hinweis auf WordPress zu entfernen. Die OpenGraph-Tags für Google+, Facebook und Twitter sind natürlich mit dabei in den Header integriert. Sie können die Autoren-Informationen und den Autoren-Archiv ebenfalls erweitern.

wpSEO - Originales deutsches Wordpress SEO Plugin

Mithilfe von wpSEO wird WordPress für Google und andere relevante Suchmaschinen optimiert. Das Ganze erfolgt dabei effizient und automatisch. Wenn man wpSEO mit den anderen Programmen vergleicht, dann stellt man fest, dass das Programm sehr leicht zu bedienen ist. Man muss das Programm nur aktivieren und schon kann man fertige Plugins benutzen. Der Plugin ist außerdem sofort einsatzbereit, da die Installation ebenfalls supereinfach ist.


Das Programm ist direkt einsatzbereit, was Ihnen die wertvolle Zeit erspart. Das Programm kann man 10 Tage lang völlig kostenlos testen. Somit wird Ihnen die Möglichkeit gegeben sich mit dem Programm vertraut zu machen. Sollte Sie das wpSEO Programm nicht überzeugen, dann haben Sie die Möglichkeit Ihr Geld zurückzufordern. Der Anbieter verspricht Ihnen eine Geld-zurück-Garantie ohne Wenn und Aber!

Smart Links Professional

Damit bestimmte Schlüsselwörter stets mit der passenden Zielseite verlinkt werden, sollte man SEO Smart Links Professional nutzen. Ihnen wird ermöglicht, dass Sie Tags oder Kategorien für die automatische Verlinkung aktivieren. Allerdings ist diese Option nicht wirklich zu empfehlen. Dieser Plugin kann man dazu verwenden, um gezielt bestimmte Begriffe automatisch mit der geeigneten Page zu verlinken.

WF Cookie Consent

Bereits im Jahr 2015 verschickte Google eine Mail mit der Aufforderung, man solle die neuen Richtlinien einhalten, die dafür sorgen tragen, dass die Einholung der Zustimmungen der Endnutzer in der Europäischen Union gewährleistet werden. Das sind die gesetzlichen Vorgaben, die stets eingehalten werden müssen.

Im Klartext besagt die Richtlinien folgendes: Man soll als Publisher eine Einholung der Zustimmung von den Endnutzern holen, wenn man Produkte wie: DoubleClick for Publishers, Google AdSense oder Double Click Ad Exchange nutzt.


Man ist somit gezwungen, einen der Richtlinien entsprechenden Zustimmungsmechanismus zu implementieren. Doch, wie macht man das am einfachsten und am effizientesten? Diese Frage können wir für Sie mit drei Worten beantworten: WF Cookie Consent. Sie können schnell und einfach alles einstellen und der Dienst tut das, was er soll und das auch noch sehr zuverlässig.

SEO Optimized Images

In WordPress 4,2 funktioniert SEO Friendly Images leider nicht mehr, da es nicht mehr aktualisiert wird. SEO Optimized Images schafft hierbei eine Abhilfe. Dieser Plugin ist ebenfalls sehr sinnvoll und bietet Ihnen die Möglichkeit, dass Sie automatisch alt- und title- Attribute in verschiedene Bilder einfügen können. Nach Möglichkeit sollte man allerdings eine manuelle Pflege betreiben und die Bilder sinnvoll beschrieben. Die automatische Funktion ist sehr nett, doch wenn man gute Endergebnisse erzielen möchte, darf man nicht arbeitsscheu sein.

Google XML Sitemap

Zur besseren Indexierung generiert dieser Plugin eine Bilder-Sitemap für die Suchmaschinen. Wenn Sie eine vollständige Indexierung Ihrer Grafiken machen möchten, dann ist dieser Plugin für Sie, sehr zu empfehlen. Zusätzlich zum SEO-Plugin dient dieser Plugin als ein Ersatz-Plugin und hilft Ihnen bei der Indexierung der Bilder und Grafiken.

WP Super Cache

Wenn Sie über keinen eigenen Server verfügen, dann sollten Sie sich diesen Cashing-Plugin installieren. Somit verbessern Sie die Ladezeiten der Websites und nehmen die Last von dem Hosting-Server. Für sehr viele Hoster ist dieser Plugin absolut sinnvoll und erweist sich in den meisten Fällen als brauchbar und nützlich. Es gibt auch W3 Total Cache, Hyper Cache und WP Rocket. Welches Sie von diesem insgesamt vier verschiedenen Plugins nehmen, müssen ganz alleine Sie entscheiden. Probieren Sie einfach aus, welches Ihnen besser gefällt und entscheiden Sie dann, welchen Plugin Sie beibehalten möchten. Das Problem sind hierbei die Seitengröße und die Art der Themes. Diese sind bei allen Hostern unterschiedlich und man kann nicht verallgemeinern, welcher Plugin für alle Hoster passen würde.

Yet Another Related Plugin

Mithilfe dieses Plugins wird Ihnen eine wichtige Arbeit von Ihren Schultern genommen. Der Plugin hilft Ihnen dabei, die passenden Artikel am Ende jeder Seite zu verlinken. Im Klartext verlinkt der Plugin ganz automatisch für Sie, die passenden Artikel. Alles ist ausführlich dokumentiert und alles kann konfiguriert werden. Als kleinen Tipp kann man nur sagen, dass wenn Sie sich entschlossen haben Yet Another Related Plugin zu verwenden, dann sollten Sie einen Caching Plugin nutzen. Möchten Sie kein Caching Plugin nutzen, dann sollten Sie eine Datenbank auf dem Server cachen. Machen Sie das nicht, so entsteht in kürzester Zeit sehr viel Last auf der Datenbank.

Table of Content Plus

Dieser Plugin ist sehr nützlich in der Hinsicht, dass er automatisch ein Inhaltsverzeichnis erstellt. Dieses Inhaltsverzeichnis wird mit Textankern versehen. Diese sorgen wiederum dafür, dass die Suchergebnisse so ähnlich, wie bei Wikipedia als Schnelleinstig dienen. Dem Leser wird somit eine klasse Übersicht geboten und der Leser hat eine wunderbare Möglichkeit im Text zu navigieren. Der Plugin ist sehr einfach und schnell konfigurierbar.

Glue for Yoast

Sehr sinnvoll ist dieser Plugin nur dann, wenn Sie bereits den SEO-Plugin von Yoast verwenden. Verwenden Sie außerdem einen AMP-Plugin und möchten einen Plugin als eine Art Verbinder benutzen, damit die Daten aus dem Yoast-Bereich ausgespielt werden, dann sollten Sie zu Glue for Yoast greifen. Wie der Name es bereits verrät, verbindet dieser Plugin, wie Kleber die zwei anderen Plugins miteinander.

Rich Text Tags

Benutzt man die Kategoriebeschreibungstexte in HTML, dann sollte man diese auch schön formatieren können. In der Regel handelt es sich hierbei um ein schnödes Textfeld, welche ohne den Editor von WordPress sehr öde aussehen würde. Nicht nur der Text wird formatiert, sondern es können auch Bilder in den Kategorietext eingeführt werden. Dieser Plugin ist ein Muss für alle Publisher, die die Kategoriebeschreibungstexte schön machen möchten.

WP Retina 2x

Für Apple Macbook, iMac und iPad-Nutzer ist eine Website, die eine Retina Auflösung unterstützt, sehr nett anzusehen. Heutzutage nutzen sehr viele Menschen Apple-Geräte mit der Retina Auflösung und es wäre von Ihrer Seite als Publisher aus nur schlau, wenn Sie Ihre Website dementsprechend anpassen würden. Der Plugin WP Retina 2x sorgt dafür, dass Ihre Website gleich viel schärfer und moderner auf den Retina-Displays wirkt. Dieser Plugin ist so gut wie für alle zu empfehlen, die Ihre Website modern gestalten möchten.

Custom Upload Dir

Damit Sie das Upload-Verzeichnis bei einer sehr traffic-reichen WordPress-Seite sinnvoll strukturieren können, sollten Sie „Custom Upload Dir“ nutzen. Man kann zum Beispiel auf die folgende Struktur setzten: %year%/%month%/%post-slug% und so werden alle Fotos aus einem Beitrag, die in einem gemeinsamen Ordner liegen, deutlich besser vorgeladen.

WP Facet

Dieser Plugin ist sehr mächtig, wenn es darum geht, die Facetten-Navigationen umzusetzen. Es lassen sich mithilfe von AJAX exzellente Filter erstellen, die auch Schieberegler beinhalten. Der Einstieg in diesen Plugin ist nicht ganz so einfach. Allerdings lohnt es sich diesen Plugin auszuprobieren. Wenn Sie diesen Plugin beherrschen, werden Sie Ihren Lesern so einigen Features bieten können, die nicht jeder Publisher bieten kann.

Simple Yearly Archive

Damit man ein Gesamtarchiv der ganzen Blogeinträge auf seiner Seite generieren kann, sollte man Simple Yearly Archive nutzen. Besonders hilfreich ist dieser Plugin, um eine Übersicht zu schaffen und einen internen Linkfluss zu fördern. Es ist sogar möglich eine 404-Fehlerseite zu nehmen und dort etwas Content drüber zu machen.

Redirection

Wenn sich Eure Seite sehr strak verändert hat, dann könnt Ihr diesen Plugin anwenden. Das kann zum Beispiel nach einem Relaunch passieren. Der Plugin „Redirection“ listet alle Anfragen auf. Anfragen, die den 404-Fehlercode aufweisen, können mithilfe des Plugins geändert und weitergeleitet werden. Somit wird Ihre Seite, die einwenig veraltet ist, wieder neu aufgefrischt. Nach oben








WordPress Plugins – Für bessere SEO
Bewerten Sie uns




WordPress Plugins – Für bessere SEO
4.8 (96.67%) 6 votes
Copy Protected by Chetan's WP-Copyprotect.